Meine These

Ich habe mal nachgedacht und stelle folgende These auf:

  • Wir gehen in unserer „Lebenszeit“ arbeiten um Geld zu verdienen.
  • Mit diesen Geld kaufen wir großteils Dinge, die wir nicht wirklich brauchen.
  • Wir kaufen uns Kästen zum Aufbewahren der Dinge, die wir nicht wirklich brauchen
  • Ist er Raum voll mit Kästen voll Dinge die wir nicht wirklich brauchen, bauen wir den Dachboden aus um noch mehr Kästen mit Dingen die wir nicht brauchen einstellen zu können
  • Wir verwenden „Lebenszeit“ um die Dinge, die wir nicht brauchen zu reinigen, sortieren und inventieren
Doch irgenwie verrückt oder?
Denk klezitiv, dann bist du *umIEENbesser*
Klezi

Beratungsresitent im Alter?

Mir fällt an meinem Verhalten auf, dass mir immer mehr Dinge nicht mehr so wichtig sind. Wenn jemand sagt, dass darfst du nicht machen, mache ich es grade erst recht. Wenn jemand sagt das geht nicht, dann versuche ich es gerade deswegen. Jetzt möchte ich ja hinterfragen was und warum ich etwas mache und habe mir gestern vorgenommen, mal genauer darüber nachzudenken warum ich mich so verhalte. Bei Jugendlichen sagt man das ist die Trotzphase und die machen das um auszuloten was sie sich erlauben können und was nicht. Aber das machen ja kleine Kinder genauso oder etwa nicht? Also entweder habe ich meine Trotzphase oder ich werde wieder ein Kind. Mah super  da werde ich wieder so ein kleiner süßer Hosenscheißer, freu mich schon drauf.
Ich wundere mich immer, wenn jemand ein sehr altes Handy hat, weil dieses Nachkriegshandy „nur zum telefonieren gebraucht wird“. Aber der hinterfragte Grund ist meist nicht der Preis vom neuen Handy, sondern die Angst vor der Neuerung, könnte ja sein das man das NEUE nicht kapiert oder nicht mehr.Viele Leute haben auch noch immer keine Email Adresse (brauch ich nicht). Sind diese Leute beratungsresitent oder wollen sie einfach nur ein anderes Leben führen?
Wir wollen den heutigen Abend tolerant ausklingen lassen und jedem Menschen die Freiheit geben selbst zu entscheiden was gut für ihn ist, und was nicht.
In diesem Sinne: Alles Gute zum Weltspartag!
denk klezitiv

Esel Lenkerberechtigung

Guten Morgen
Um 5:30 aufgestanden, obwohl ich heute frei habe, dann um 6:30 am Reinberg mit einer lieben Freundin laufen gegangen. Ich bin so stolz auf  meinen „Nicht Bauch“ und somit ist mit jeder sportlicher Bewegung mein Bauch etwas kleiner geworden. Bald werde ich mein Ziel (unter 100 Kilogramm) erreichen.Da kauf ich mir zur Belohnung einen Schweinebraten fg..nein natürlich ein Scherz…ich schau dann das Gewicht bis Anfang September zu halten. Ich hab mir gerade überlegt, ich werde morgen ein vorher nachher Bauchfoto hier posten.
Gestern war ich ja mit den drei Jungs beim *Eselführerschein*. das war echt eine geniale Sache und hat den Kids sehr gut gefallen, ganz stolz waren sie nach der Prüfung, als sie ihre “ Esel – Lenkerberechtigung“ bekommen haben. Ich kann leider keine Fotos posten, weil wir ja von unseren Kind keine Fotos ins Internet stellen. Aber wenn jemand Informationen über dieses Ausflug haben möchte, einfach eine PN an mich.
Morgen schaue ich mir vielleicht  einen Bauernhof in der Nähe von Wels an, der zu vermieten wäre, vielleicht passt der in meine Zukunftsgedanken. Wäre echt super wenn ich meine Ideen dort verwirklichen könnte.
Ich habe mir jetzt das Video angesehen, dass ich heute früh nach dem Laufen gemacht habe, und mir gedacht habe „Ich bin jetzt in einem Alter, wo ich niemanden mehr gefallen muss!“ Diesen Gedanken möchte ich heute gedanklich mal hinterfragen. So jetzt zum Abschluss noch das Video von heute morgen.
Wünsche euch eine feinen Tag, denkt klezitiv und viel Spaß am Leben.
Klezi

Hier noch ein paar Foto vom Eselführerschein 

Esel Führerschein

Heute erwartet uns ein spannender Tag!
Ich habe als Überraschung für meinen 9 jährigen Sohn und dessen 2 Freunde im Mühlviertel, einen Kurs gebucht, wo man den Eselführerschein erwerben kann. Ich freu mich  drauf wie ein kleines Kind und bin gespannt wie die Jungs darauf reagieren. Ich habe dieses Angebot auf der Webseite Ausflugtips.at gefunden und war sofort angetan, alleine der Name „Eselführerschein“ ist schon genial. Ein Bericht erfolgt morgen mit Fotos natürlich.
Für dieses Wochenende habe ich mir viel vorgenommen und muss mal schauen was ich alles zusammenbringe. Ich möchte mein Buch „99 Irrsinnigkeiten“ dass aus drei Zyklen besteht, den ersten Zyklus „Adfig-E“ fertig schreiben. Dazu fehlen mir noch 3 Geschichten, dann geht der Rohentwurf nochmals durch meine Gehirnwindungen, bevor er zur Rechtschreibprüfung geschickt wird.
Ab Sonntag möchte ich bald in der Früh mein Intro für meine neue Videoserie „Mein Wels“ bei der Ortstafel drehen, weil es da sehr wenig Strassenlärm gibt. Die Autos die unter der Woche dort vorbeidüsen, machen sich nicht so gut im Video. Dann möchte ich noch ein wenig am Reinberg Videos drehen, eben auch für die Videoserie mein Wels. Um 14 Uhr schaue ich mir einen Bauernhof an der zum vermieten wäre. Dann muss ich noch meiner Freundin Petra ein wenig helfen, bevor ich abends wieder in die Arbeit düsen muss.
Natürlich möchte ich auch noch laufen gehen und  die Planung für meine 300 km Jakobsweg im September  fertigstellen. Also genug zu tun!
denk klezitiv, dann bist du *umIDEENbesser*
Klezi

Öffentlich

Grias Eich
Ab heute kannst du meinen Blog auch öffentlich lesen und dazu brauchst du folgende Adresse:
http://klezi.blogspot.co.at/
Ich schreibe zwar nicht regelmäßig, aber so etwa 2- 3 Beiträge pro Woche sind es allemal. Was natürlich jedesmal dabei ist, ein schönes Foto. Ich versuche bereits mit der Überschrift mein Thema auf etwas lustige Art zu vermitteln. Konkret habe ich ja keinen Plan was ich schreibe, aber meist ist es ganz nett zu lesen. Freue mich natürlich auch, wenn du einen Kommentar zum Blog schreibst.
Wenn ich „Meine Tage“ habe, dann habe bitte Nachsicht, und lese nicht alles! Und noch etwas….. wenn du zuwenig KLEZI konsumiert hast, dann kannst du als Ausweichdroge noch auf meine Homepage schauen, wo alles fein säuberlich aufgelistet ist.
Danke für die Aufmerksamkeit!
Denk klezitiv, dann bist du *umIdeenbesser*
Klezi


Montagsdenken

Nach der Arbeit um 6:oo Uhr führ ich nach Wels, ging gleich mal am Reinberg laufen und organisierte die Fahrräder, die zum Mechaniker mussten. Dann ging ich mit Erni frühstücken. brachte die Räder zur Reparatur un dann ging es um 3 Uhr ins Bett.
Welche Erkenntnis habe ich aus dem heutigen Tag gewonnen?
„Montags sind viele Leute schlecht aufgelegt, da macht es mir umso mehr Spaß gut aufgelegt zu sein!“
Ja und somit habe ich dem Leben wieder einen schönen erfüllten Tag abgeluxt.
Ja und für die schlecht aufgelegten unter euch: Das Leben ist viel zu schade für schlechte Laune!
Schönen Tag.
denk Klezitiv