Fotogeschichten

Ein Foto mit einer kurzen Geschichte, verändert die Sicht

002_London

Eine Fotogeschichte von Majer Monika

Heuer im Sommerurlaub in London. Camden war natürlich Pflichtbesuch, und weil eine meiner Töchter ein ,,kleiner Punk“ ist, durfte ich mir die Gelegenheit natürlich nicht entgehen lassen. Leider gibt es kein Foto vom Gesicht meines Freundes, der von meinem posen völlig überrascht war

©Text und Foto Majer Monika

Alle Fotogeschichten kannst du auf www.klezi.com gesammelt nachlesen!

001_ Heimatlos

Eine Fotogeschichte von Weidinger Erich

Heimatlos

Fluchtartig musste er sein Zuhause verlassen. Er spürte, dass er sonst in eine gefährliche Lage kommen würde. So oder so, wäre er mit einer neuen Situation konfrontiert. Er ließ sich in eine ungewisse Zukunft fallen. Weit und mühsam war der Weg, manchmal verließen ihn fast die Kräfte. Natürlich war es auch gefährlich für ihn, da er ausser sich selbst nichts hatte und nichts mehr von Zuhause mitnehmen konnte. Er fand kaum was zu essen, doch die Natur war ihm gnädig und ließ ihn sich an manchen Wasserstellen laben. Einige Male musste er sich verstecken, um nicht entdeckt zu werden. Ruhte sich an dunklen Orten aus, um wieder zu Kräften zu kommen. Immer wieder war er versucht sich aufzugeben und sich zu opfern. Ja er würde ein willkommenes Opfer sein für viele. Nach einer kurzes Rast im hohen Gras entdeckte er etwas. Das könnte sein neues Zuhause werden. Es war alt, würde sicher noch lange hier stehen. Vielleicht war es auch bewohnt und er würde aufgenommen werden. Unter „Seiner“ gab es keinen Neid und kein Verstoßen. Er würde als Flüchtling aufgenommen werden und sofort dazugehören. Die Strecke dorthin war zwar weit, doch da er immer sein Ziel vor Augen hatte, mobilisierte er seine letzten Kräfte. Das Holzmarterl, dass es war, würde ihm, dem Holzwurm, eine neue Heimat bieten. Hoffen wir, dass er es geschafft hat, bevor ihn ein Vogel als Leckerli verspeiste! 

©Text und Foto Weidinger Erich

Alle Fotogeschichten kannst du auf www.klezi.com gesammelt nachlesen!

000_Raupe am Jakobsweg

Autor und Foto:
Klement Werner 14.06.2015

Ich kann mich noch genau daran erinnern wie dieses Foto entstand. Ich war auf dem Jakobsweg von Passau Richtung Salzburg und legte eine Rast ein. Da sah ich die wunderbare Raupe an meiner Hose hochklettern. Ich schrieb auf Facebook: Ich kann leider nicht mehr weitergehen. Es folgten viel Fragen WARUM? Nach einiger Zeit schickte ich das Foto. Einige dachten wohl ich beende den Jakobsweg. Ein Klezi Scherzerl halt.

000_Hallo Schatzilein

Schatz Ich liebe dich
Autor und Foto:
Klement Werner 31.08.2019

Schatz?! Hab ich dir heute schon gesagt das ich dich liebe? Komm singen wir ein Lied… (Video zum Lied HIER) Mein Schatz du bist ne Wucht, so ein Mädl wie dich hab ich gesucht. Oder Halt noch besser: (Video zum Lied HIER) Schatzilein, du sollt nicht traurig sein, komm wir trinken Wein.. Oder doch lieber doch (Video zu Lied HIER) Hey Baby

Schatz?! Hab ich dir heute schon gesagt das ich dich liebe?

000_ Burg Wels

Die Burg Wels erbaut um etwa 776 erstmal erwähnt, damals noch als Holzbau. Im 12 oder 23 Jahrhundert dann aus Stein. Am 12. Jänner 1519 verstarb Kaiser Maximilian. Die Burg Wels mit den wunderschönen Burggarten ist immer auf meiner Liste bei meinen vielen Stadtrundgängen. Die Blumen , die Burg und die Geschichte der römischen Grabtafeln. Der Spielplatz für Kinder, einfach ein Juwel für die Besucher.

Text im Buch „Kleiner Stadtrundgang“ zur Burg Wels:

Die Burg Wels, südlich der Stadtpfarrkirche, mit dem wunderschönen Burggarten, wurde erstmals 776 schriftlich erwähnt. Kaiser Maximilian I., der letzte Ritter, starb hier am 12. Jänner 1519. Heute befindet sich in der Burg ein Museum und im Burghof finden kulturelle Veranstaltungen statt.

Autor und Foto:
Klement Werner 31.08.2019
Link zum Buch HIER